Analsex – Spaß für alle, die es wirklich wollen

Analsex - Spaß für alle, die es wirklich wollen

Eines gleich vorneweg: Analsex macht Spaß und ist absolut nichts Perverses. Wenn du also Lust darauf hast oder erstmal nur neugierig bist, brauchst du dir absolut keine Gedanken darüber machen, ob mit dir “alles in Ordnung” ist. Ja! Ist es. Mehr noch: Glückwunsch dazu, dass du dich selbst und deine Sexualität so gut kennst, dass du dich traust, auch mal was Neues auszuprobieren.

Du hast also Lust auf Hintertürchen-Spiele und weißt nicht genau, wie du das Ganz angehen sollst? Kein Problem! Hier ein paar nützliche Tipps.

Beim Analsex ist Kommunikation alles

Bevor du die lustvollen Welten von analem Sex entdecken kannst, braucht es aber eine:n Partner:in dafür. Und hier spielt die Geschlechterzusammensetzung wirklich absolut keine Rolle! Du kannst als heterosexueller Mann ebenso Lust darauf haben, von deiner Partnerin von hinten verwöhnt oder hart durchgenommen zu werden, wie ihr auch als lesbischen Paar durchaus diese Spielart für euch entdecken könnt. Gerade als Mann kann der neue Trend des Pegging dir ganz neue Lustwelten eröffnen.

Ist das Interesse in dir einmal da, solltest du mit deinem:r Liebsten am besten offen drüber reden. Analsex braucht neben etwas Vorbereitung aber vor allem Vertrauen! Einfach, weil die Verletzungsrisiken hier höher sind (wenn ihr euch nicht richtig vorbereitet, doch dazu weiter unten mehr) und es auch jede Menge unerwartete Situationen geben kann. Diese könnt ihr entweder mit Humor oder peinlich berührt erleben.

Gute Vorbereitung entscheidend für guten Analsex

Analsex ist gerade für Neulinge dieser Spielart nichts, was ihr mal eben in einem Quicky genießen solltet. Das hat ganz einfach den Grund, dass unser Anus schlicht nicht dafür gemacht ist, Dinge einzulassen. Da das aber unheimlich viel Spaß und Genuss bringen kann, sollte dein Hintertürchen entsprechend vorbereitet werden.

Entspannung: Elementar vor Analverkehr

Wenn du dich das erste Mal an analen Freuden versuchen willst, nimm dir Zeit. Ein entspannendes Bad, vielleicht auch eine Massage deines:r Liebsten kann viel dabei helfen, deine Muskeln überall zu lockern. Denn der Schließmuskel ist es schließlich, an dem vorbei alles muss, was dir Spaß in der Rückseite bringen kann. Er kann, wie jeder andere Muskel auch, gedehnt werden.

Die richtige Ernährung vor Analsex

Kein Scherz! Wenn du dich das erste Mal an Analspiele und auch Spielzeuge herantraust, solltest du das nicht nach einem ausgiebigen Sonntagsbraten oder gar McDonald’s-Besuch tun. Der Grund ist ganz einfach: Bei Analspielen wird dein Schließmuskel gedehnt. Gerade, wenn du daran noch nicht gewöhnt bist, kann zu unschönen Nebenwirkungen führen und du könntest statt den Spaß deines Lebens mit echt besch*ssener Laune rauskommen. Leichte Kost und am besten auch nicht direkt davor sind zu empfehlen. Profis benutzen vorher sogar eine Analdusche.

Analdusche für rundum sauberes Gefühl

Zur guten Vorbereitung kann auch gehören, dass du dir eine Analdusche gönnst. Diese bringt gleich zwei Vorteile mit sich. Einerseits fühlst du dich danach wirklich rundum sauber und außerdem vermeidest du auch die Gefahr von unschönen Überraschungen während des Analverkehrs. Außerdem kann dich eine Analdusche auch gedanklich und emotional bereits auf das einstimmen, was der Rest des Abends für dich bereithält.

Dabei ist die Anwendung denkbar einfach. Obwohl du auch Einlauf- oder Klistierspritzen benutzen kannst, empfehlen wir dir, lieber spezielle Analduschen zu verwenden. Abgerundete Ränder und speziell für diese Anwendung entworfene Design machen die Benutzung einfacher und angenehmer.

In Dusche oder Badewanne ziehst du Wasser (Temperatur zwischen 34 C und 37 C) auf und führst die Analdusche dann vorsichtig ein. In der Dusche stellst du dazu am besten ein Bein hoch, in der Wanne ist der Badewannenrand dein Steigbügel. Benutze am besten auch hier ein wenig Gleitgel. Obwohl spezielle Analduschen zumeist aus ausgesprochen gleitfreudigem Material sind, kann Gleitgel das Einführen noch einfacher machen.

Du führst die Dusche rund 3 bis 4 cm ein und drückst dann das lauwarme Wasser in dich. Halte es dort für etwa 2 Minuten (so, als ob du Stuhlgang zurückhalten würdest). Lass es dann auslaufen. Wiederhole den Vorgang, bis nur noch klares Wasser kommt.

Hier findet Ihr eine große Auswahl passender Analduschen.

die beliebtesten Sextoys für Analverkehr

Die beliebtesten Sextoys für Analverkehr

Ihr habt drüber geredet, die Stimmung passt, alles ist perfekt für euer erstes Anal-Abenteuer. Aber wie anfangen? Klein! Auf jeden Fall klein! Ereneut: dein Schließmuskel ist von der Natur nicht für diese Richtung des Durchgangsverkehrs gemacht. Gibt ihm also die Gelegenheit, sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen.

Analketten und Analplugs

Dafür eignen sich am besten zu Beginn entweder die Finger deines:r Liebsten oder aber vielleicht Analketten, auch als Analperlen bekannt. Das sind meist aus super weichem Silikon gefertigte Bänder, auf denen Kugeln befestigt sind. Diese sind entweder in der Größe unterschiedlich und wachsend, oder aber gleich groß.

Solltest du dich für eine Analkette entscheiden, kannst du das Ganze auch allein ausprobieren. Ganz wichtig ist, dass du dir Zeit nimmst und dich nicht von ersten Schwierigkeiten beim Einführen entmutigen lässt.

Hast du bereits Spaß an Analketten kann der nächste Schritt ein Analplug sein. Diesen kannst du ebenfalls entweder allein einführen, oder von deinem:r Partner:in. Auch hier gilt am Anfang: weniger ist mehr! Wähle einen kleinen Plug und lass ihn eine Zeit lang eingesetzt. Wichtig ist: Druck ist okay, Schmerz nicht! Das gilt für alle Arten von Analsex! “Augen zu und durch” sollte nie die Devise beim Sex sein, erst Recht nicht von hinten!

Hier findest du übrigens eine Menge Infos rund um das Thema Liebeskugeln.

Analplugs kommen oft in Sets daher, das ist eine tolle Möglichkeit, um dich nach und nach an deine Grenzen heranzutasten und diese (sprich dein Hintertürchen) auch zu erweitern.

Du kannst einen Plug natürlich auch nur für dich und allein einsetzen. Viele Menschen lieben das aufregende Gefühl, sich auch tagsüber” voll zu fühlen. Vielleicht ist das ja auch was für dich?

Nehmen wir an, du bist schon einen Schritt weiter. Analperlen sind dein Ding, du liebst das zusätzliche Gefühl, auch hinten gefüllt zu sein. Wenn du dich selbstbewusst im Umgang mit Perlen und Plugs bewegst, kannst du diese super einfach als kleines Plus im Sex einbauen. Hast du mal (als Frau) versucht, Analperlel einzuführen und dann kurz vorm großen O von deinem Partner (oder dir selbst beim Spaß allein) langsam herausziehen zu lassen? Nein? Dann nichts wie los! Du kannst dich später bei uns für den Tipp bedanken.

Analverkehr mit Dildo oder Vibrator

Du bist so weit, du willst es wissen. Dein Hintertürchen ist bereit für den “Real Deal”. Egal, ob du dich als Frau von deinem:r Liebsten von hinten-hinten nehmen lässt oder du als Mann gern erfahren möchtest, wie sich der Sex von hinten anfühlt: geht es langsam an.

Wir können es nicht oft genug betonen, Analsex ist gerade am Anfang eine Spielart, die Zeit braucht und mit Vorsicht genossen werden sollte. Nur dann ist es sicher und macht auch allen Beteiligten Spaß!

Doch zurück zum Thema. Wenn ihr einen “körpereigenen” Lustbringer einsetzt, sprich dein Partner dich mit seinem Penis penetrieren wird, wird er spüren, wie eng alles ist. Es ist absolut keine Seltenheit, dass Männer beim Anal viel schneller kommen, einfach weil´s sich so anders (und gut) anfühlt. Das bedeutet aber auch, dass er besonders aufmerksam sein muss, wo deine Grenze ist. Ein “nur noch ein bisschen mehr/ tiefer/ länger” ist echt unterste Schublade und fast ein Garant für Mikroverletzungen. Wenn ihr es bis hierher gemeinsam geschafft habt, das Thema zu besprechen und euch heranzutasten, sollte es auch jetzt kein Problem sein, zu sagen: “Bitte nicht mehr.”

Wenn ihr einen Dildo oder Vibrator benutzt (egal, ob umgeschnallt zum Pegging oder per Hand), solltet ihr ebenfalls nicht einfach wild drauflos stochern. Langsames Einführen und vorsichtige erste Stöße stellen sicher, dass dein:e empfangende:r Partner:in das Ganze auch wirklich genießt.

Welches Spielzeug für euch am besten funktioniert, solltet ihr tatsächlich einfach ausprobieren. So gibt es zum Beispiel Doppeldildos mit dem der aktive Part nicht nur den/die Partner:in penetrieren kann, sondern auch selbst einen Dildo einführen kann. Das alles gibt es sogar in vibrierender Form.

Analsex nie ohne Gleitgel

Klingt alles nach ziemlich viel Aufwand am Anfang, zugegeben, aber der Spaß ist es allemal wert! Eines müssen wir aber noch hinzufügen: NIE OHNE GLEITGEL! Weder Analspielzeuge und erst recht kein Sex! Der menschliche Körper produziert einfach keine Gleitflüssigkeit in dem Bereich und Spaß macht’s nur, wenn es ordentlich flutscht! Achte bei der Auswahl deines Gleitmittels vor allem darauf, dass es frei von Duft- und Geschmacksstoffen ist. Die Haut rund um dein Hintertürchen ist extrem sensibel. Am besten greifst du zu Gleitgels, die speziell für Analverkehr entwickelt wurden. Ob du dabei silikon- oder wasserbasiertem Gel den Vorrang gibst, hängt von deiner Vorliebe ab und davon, ob du Spielzeug benutzt. Doch egal, welches Gel du auch benutzt, benutz es immer, wenn du Spaß von hinten hast. Immer!

Hier geht es zu den passenden Gleitgels.

MALE - Anal Relax Gleitgel

17,99 €

EasyGlide Anal-Gleitgel
9,99 €
BIOglide Neutral wasserbasiertes Gleitgel
14,99 €

Rein ins Vergnügen

Das scheint dir alles furchtbar kompliziert und viel zu viel Aufwand für “ein bisschen Spaß”? Lass dich davon nicht entmutigen. Wenn du wirklich neugierig auf diese Spielart bist, solltest du dich auf diese spannende Reise machen. Klar, gerade am Anfang ist Anal keine schnelle Angelegenheit, aber der Lustfaktor, den es in dein Liebesleben bringen kann, ist es allemal Wert! Und dabei geht es um weit mehr als nur körperlich neue Ebenen der Lust. Das Vertrauen in den / die Partner:in, die gemeinsame Entdeckungsreise, die neue gemeinsame Spielart – all das kann euch als Paar noch näher zusammenbringen und eurem Liebesleben eine ganz neue emotionale Ebene hinzufügen.

Häufig gestellte Fragen über Analsex

Ihr habt in diesem Artikel bereits einige Tipps über das sensible Thema Analsex bekommen. Folgende häufig gestellte Fragen möchten wir Euch dennoch beantworten.

Ist Analsex gefährlicher als vaginaler Sex?

Generell, nein. Mit der richtigen Vorbereitung und Vorsicht ist Analsex sicher. Wenn ihr gut vorbereitet und mit Gleitgel ausgerüstet seid, steht eurem sicheren Vergnügen nichts im Wege. Bitte denkt aber immer daran, dass auch bei Analsex STIs übertragen werden können. Wenn ihr also nicht in einer monogamen Beziehung lebt, solltet ihr zu Gummis greifen (auch im Falle von Spielzeugen!) und euch außerdem regelmäßig testen lassen.

Liegt es an mir, wenn mir Analsex keinen Spaß macht?

Nein! Sex ist wie Essen: Jeder Mensch hat andere Vorlieben. Du würdest ja auch nicht hinterfragen, ob etwas mit dir nicht stimmt, bloß weil du keinen Brokkoli magst.

Wenn du neugierig auf Anal warst und dich damit versucht, aber festgestellt hast, dass du den “Hype” einfach nicht verstehst, ist das vollkommen in Ordnung. “Es” zu tun, nur, weil dein:e Partner:in es will, ist nicht die beste Idee.

Muss ich bei Analsex wirklich immer Gleitgel benutzen?

Ja. Und obwohl es zahllose “Hausmittel” oder angebliche Alternativen gibt, nur mit Gleitmittel macht Analsex wirklich Spaß! Bitte versuch dich nicht mit Olivenöl oder Bodylotion.

Was, wenn mein:e Partner:in keine Lust auf Analverkehr hat?

Das ist eine heikle Frage. Überreden solltest du natürlich nie jemanden, aber es kann sich lohnen, auf eventuelle Ängste oder Bedenken einzugehen. Vielleicht ist es wirklich nur die Angst vor dem Unbekannten. Die hingegen könnt ihr gemeinsam und spielerisch aus dem Weg räumen. Gerade mit Sextoys lässt sich viel erreichen. Sucht einfach solche aus, die in knalligen Farben oder in süßem Design daherkommen. Das wirkt dann alles gleich viel weniger einschüchternd.

Was ist die beste Stellung für Analverkehr?

Das hängt ganz von euren Vorlieben ab. Tatsächlich lassen sich viele “Klassiker” unter den Stellungen in anale Varianten umwandeln. Selbst die Missionar Stellung. Achtet aber darauf, dass der Penis oder Dildo nicht permanent an die Darmwand stößt. Der Darm macht nach etwa 10 bis 15 cm eine Kurve, wenn dein:e Partner:in ständig gegen die Darmwand stößt, kann das zu Verletzungen führen. Beginnt auch immer erst mit vorsichtigen, langsamen Stößen.

Fazit zum Thema Analsex

Analsex ist nichts Verwerfliches und bringt eine Menge Spaß in Eure Schlafzimmer. Die Hauptsache ist, dass Ihr und Euer:e Partner:in auf einer Wellenlänge seid und Euch voll und ganz aufeinander verlassen könnt. Sorgt auch für ausreichend Hilfsmittel und vergesst nie offen und ehrlich miteinander über Eure Vorlieben und Abneigungen zu sprechen. Dann habt Ihr sicher viel Spaß mit dieser beliebten Sextechnik.