Alles über Liebeskugeln – Der große Guide für Anfängerinnen

Der große Liebeskugel Guide: Alles zum Thema Liebeskugeln

Geisha-Bälle, Rin-no-tama, Ben Wa Ball, Liebeskugeln oder auch Vaginalkugeln – alles Namen für ein und dieselbe Sache. Was heute von Frauen weltweit geliebt und geschätzt wird, stammt eigentlich aus Japan und wurde noch dazu zuerst von Männern genutzt. Hier erfahrt Ihr alles wissenswerte über Liebeskugeln und noch einiges mehr.

Liebeskugeln für mehr Spaß beim Sex

Die kleinen Kugeln wurden beim Vaginalsex eingesetzt und dienten zuerst nur dazu, den Männern mehr Spaß zu bereiten. Doch schon bald entdeckten die Frauen, dass die Metallkugeln, oft mit Quecksilber gefüllt, auch allein angenehm zu tragen waren, aber mehr noch – den Spaß am Sex intensivierten. Und bis heute hat sich an der Art, wie sie funktionieren, nicht viel geändert. Allein ihr Aufbau ist ein wenig anders.

Wo früher nur eine Kugel eingeführt wurde, sind es heute zwei oder drei Kugeln, die Frau trainieren. Diese werden mit einem Rückholbändchen (ähnlich wie beim Tampon) dann nach „getaner Arbeit“ wieder entfernt. Es gibt auch Varianten, die ohne Rückholbändchen daherkommen. Diese sind aber nur etwas für geübte Nutzerinnen! Im Innern der Kugeln befinden sich Gewichte, die sich im in Innern der Kugeln frei bewegen. Heute gibt es mittlerweile auch sogenannte Cones.

Hier findet Ihr die passenden Liebeskugeln

Ihr möchtet Chikondi unterstützen? Dann nutzt unsere Partner-Links und shoppt die tollen Angebote bei Europas bekanntesten Onlineshops.

Wie im Fitnessstudio: Training mit den passenden Liebeskugeln

Das Grundprinzip bei Liebeskugeln hat sich seit rund 1.500 Jahren nicht verändert, aber die Ausführungen sind heute vielfältiger denn je. Wie auch im Fitnessstudio kannst du dir in Sachen Vaginalkugeln das für dich entsprechende Gewicht und „Trainingsart“ aussuchen. Dabei ist nicht nur das Gewicht entscheidend, sondern auch das Material. Immerhin werden sie in deinem intimsten Bereich eingesetzt, deswegen sollte wirklich alles stimmen. Falls du auch andere Sex Toys benutzt, hast du sicherlich schon Vorlieben beim Material. Falls nicht, geben wir dir hier eine kurze Übersicht über Materialien und Modelle.

Uno, Duo oder mehrgliedriger Ausführung

Es gibt sie in Uno, Duo oder mehrgliedriger Ausführung. Gerade Uno-Kugeln sind für Anfängerinnen gut geeignet, aber auch ein paar leichte Duo-Kugeln (30-60 Gramm) können als Start gut funktionieren. Mehrgliedrige Kugeln bestehen aus drei und bis zu fünf Elementen – und sind nur etwas für erfahrene Frauen! Einerseits ist das Einführen an sich für Ungeübte eine Herausforderung, andererseits sind diese Kugeln naturgegeben auch schwerer (ab 100 Gramm und aufwärts). Immer häufiger werden auch sogenannte Cones angeboten. Diese haben eine kegel-ähnliche Form.

Für jeden Geschmack die passende Vaginalkugel

Für jeden Geschmack die passende Vaginalkugel

Steht Ihr mehr auf Silikon oder fällt Eure Wahl doch eher auf Metall? Falls Ihr Euch nicht sicher seid, findet Ihr hier einen kurzen Vergleich zwischen den unterschiedlichen Materialien.

Liebeskugeln aus Silikon

Sex Toys aus Silikon sind ungemein beliebt und haben unendlich viele Vorteile. Keine Allergene, leicht zu reinigen und leicht einzuführen, sind auch Vaginalkugeln aus Silikon eine tolle Alternative. Gerade, wenn du gerade erst mit dem Training beginnst. Liebeskugeln aus Silikon sind für gewöhnlich leichter. Gerade für Anfängerinnen ist das ein Vorteil. Außerdem kennen viele Frauen das Material bereits von anderen Toys und wissen deshalb, damit umzugehen. Silikon ist aber auch wegen seiner porenfreien Oberfläche sehr gut für Liebeskugeln geeignet. Denn so haben Bakterien und Schmutzpartikel keine Chance, haften zu bleiben. Bei einem Gegenstand, den du länger in dir trägst, ist das ein wichtiges Argument. Außerdem wird Silikon schnell warm, was sich einfach angenehmer anfühlt.

Liebeskugeln – Rimba
„Athens“ – 3,6 cm

LIEBESKUGELN - RIMBA 'ATHENS', 3,6 CM
Wasserdicht
Mit Rückholschlaufe
Beckenbodentraining
Hautfreundliches Silikon
10 Vibrationsprogramme

Liebeskugeln – Eis
Trainingsset – 5 Teile

LIEBESKUGEL‑TRAININGSSET, 5 TEILE, 30‑114 G
Ovale Form

Mit Rückholband

5 Liebeskugeln
Hautfreundliches Silikon

Beckenbodentraining

Liebeskugeln – Nalone
„MiuMiu“ – 3,5 cm

LIEBESKUGELN - NALONE 'MIUMIU', 3,5 CM
Wasserdicht
Wiederaufladbar

Funkferbedienung

Hautfreundliches Silikon

7 Vibrationsprogramme

Kugeln aus Metall

Auch auf Metall haben Bakterien und Schmutz keine Chance. Allerdings sind Liebeskugeln aus diesem Material oft schwerer als ihr Pendant aus Silikon. Auch was die Körpertemperatur angeht, verhält sich Metall ganz anders als Silikon. Es nimmt die Körperwärme wesentlich langsamer auf und kühlt auch schneller wieder aus. Wer es beim Einführen lieber warm mag, kann die Liebeskugeln einfach kurz zwischen den Händen reiben. Es gibt aber auch Damen, die darauf schwören, metallene Liebeskugeln vor der Benutzung im Kühlschrank abzukühlen. Das soll eine Extraportion prickeln bringen. Aber Achtung: Nichts für Anfängerinnen!

Rosy Gold – Nouveau Ben Wa Kugeln

Rosy Gold - Nouveau Ben Wa Kugeln
Flexible Kordel

Schwere Kugel

Beckenbodentraining

Einfache Reinigung

Leicht zu entfernen

EasyToys – Magnetische Ben Wa

EasyToys – Magnetische Ben Wa

Magnetisch

Verschiedene Varianten

Farbe: Silber

Einfach zu reinigen

Beckenbodentraining

Inner Goddess – Ben Wa Balls

Inner Goddess - Ben Wa Balls

Starke Schnur

Für erfahrene Nutzer

Einfach zu reinigen

Farbe: Silber

Einfach einzuführen

Liebeskugeln aus Glas und Halbedelsteinen

Es gibt auch ausgefallenere Materialien. Glas und Halbedelsteine sind wohl im ersten Moment nicht Materialien, die Frau im Bereich Sexspielzeug vermuten würde. Wie auch Metall, nimmt Glas die Körperwärme schwerer auf und ist in Kombination mit Gleitmittel extrem flutschig. Sollten dir deine Glas-Liebeskugeln versehentlich runterfallen, überprüfe sie unbedingt genauestens auf Absplitterungen.

Auch Halbedelsteine sind werden als gelegentlich als Yoni-Ei oder Liebeskugel-Material genutzt. Wie Glas und Metall sind Halbedelsteine glatt, hygienisch und kühl.

Mit wirklich großer Vorsicht solltest du Liebeskugeln aus Holz begegnen. Das natürliche Material kann Splitter haben und gerade an unbehandeltem Holz können Schmutz und Bakterien leichter haften.

Vaginalkugeln aus TPE und PVC

Gelegentlich werden auch Liebeskugeln aus TPE, PVC und ähnlichen Stoffen angeboten. Allerdings können diese aus Weichmachern bestehen und sind damit ungesund für Körper und Haut. Liebeskugeln und Toys aus diesem Material sind oft günstiger und haben oft einen strengen chemischen Geruch.

Motorisiert oder nicht

Neben unterschiedlichsten Materialien und Formen gibt es auch zahlreiche Alternativen in Sachen Bewegung der Kugeln. Gerade, wenn du noch unerfahren in diesem Bereich bist, können Kugeln ohne innenliegende Kugel das Richtige für dich sein. Auch damit wird trainiert, was trainiert werden soll, aber eben etwas sanfter und weniger voluminös im Umfang.

Die wohl bekannteste Form sind rotierende Liebeskugeln, wie sie auch damals in Asien entwickelt wurden – Kugeln mit im Inneren rotierenden Kugeln. Als Uno, Duo oder mehrgliedrige Kugeln kann damit der Beckenboden durch Tragen und Bewegung im Alltag trainiert werden.

Doch natürlich gibt es auch elektronische Liebeskugeln. Diese unterscheiden sich einerseits nach Steuerung und andererseits nach Vibrationsmuster. Letzteres kann entweder stetig sein, dann sprechen wir von Vaginalkugeln mit Vibration oder Vibro-Kugeln. Die Schwingungen der Kugeln trainieren den Beckenboden damit noch intensiver. Wenn du´s noch stärker willst, sind EMS-Kugeln deine Wahl. Bei diesen werden elektrische Impulse an die Beckenbodenmuskulatur abgegeben und diese damit stimuliert. Bevor du dich für diese Variante entscheidest, solltest du unbedingt vorher mit deinem Arzt oder Ärztin sprechen, ob diese Art des Beckenbodentrainings für dich in Ordnung ist.

Jane Untamed Geisha Balls Vibe – Schwarz

E-Stim-Liebeskugeln

Zwei rotierende Kugel und E-Stim-Bereiche

Mit Fernbedienung für Vibration

Einfache Reinigung

Material: TPR, Silikon
Jane Untamed Geisha Balls Vibe - Schwarz

Vibio – Clara Vibrierende Kegelkugeln – Lila

Per USB aufladbar
Kann mit der Vibio-App verbunden werden
Wasserdicht
Körperverträgliches Silikon
Stärkt deine Beckenbodenmuskulatur
Vibio - Clara Vibrierende Kegelkugeln - Lila

Freihändig oder kabelgebundene Liebeskugeln

Wenn es um elektronische Liebeskugeln geht, hast du die Wahl zwischen Liebeskugeln mit Fernsteuerung, einem simplen Startknopf oder einer eigens dafür entwickelten App. Die Vorteile und Funktionsweisen sind relativ gleich, unterscheiden sich aber in wichtigen Feinheiten.

Liebeskugeln mit Fernsteuerung

Da wären einerseits die Liebeskugeln mit Fernsteuerung. Du setzt sie ein und kannst sie dann mit einer Fernbedienung (kabellos oder kabelgebunden) einschalten. Mit der Fernbedienung kannst du ganz nach persönlicher Vorliebe die Intensität der Vibration einstellen. Quasi der Turbo für deine Beckenbodenmuskulatur. Fernbedienungen sind deswegen sehr praktisch, weil du damit die Kugel(n) ganz entspannt einsetzen kannst und erst dann die Vibration einschaltest. Obwohl die Variante mit Fernbedienung sicherlich unheimlich bequem ist, kann die Suche nach der Fernbedienung sicher nervig sein, besonders, wenn du deine Liebeskugeln vielleicht sogar im Büro trägst und im schlimmsten Fall die Steuereinheit daheim vergessen hast. Kabelgebundene Fernbedienungen kannst du zwar nicht verlegen, dafür bist du damit aber auch nicht so frei und ungebunden in der Benutzung.

Vibro-Eier

Da sind Vibro-Eier mit Ein- und Ausschalter direkt am Ei eine tolle Alternative. Keine Fernbedienung, die verloren gehen kann, kein Kabel, dafür Training wo und wann du willst. Viele Vibro-Eier mit Knopf haben ebenfalls verschiedene Intensitätsstufen. Das Einsetzen kann sich allerdings etwas schwieriger gestalten, wenn die Kugeln schon vibrieren und du noch ungeübt bist.

Liebeskugeln mit App-Steuerung

Als letzte Variante gibt es dann auch Liebeskugeln (und immer häufiger auch Kegel), die per App gesteuert werden. Diese sogenannten Smart Balls funktionieren zumeist über Bluetooth und verfügen ebenfalls über verschiedene Intensitätsstufen. Diese Kugeln können deine Trainingserfolge aufzeichnen, sodass du nicht nur spürst, sondern auch siehst, wie sich dein Körper verändert. Wie bei allen Apps, die mit deinen persönlichen Daten arbeiten, lohnt sich hier ein besonders scharfer Blick in die AGBs.

Sind Liebeskugeln eher Trainingsgerät oder doch Liebesspielzeug?

Doch was genau sind Liebeskugeln eigentlich? Sex Toy oder doch eher „Sportgerät“? Die Frage lässt sich nicht ganz klar beantworten.

Lust steigern

Generell sind Liebeskugeln nicht dafür gedacht, dich als Frau zum Orgasmus zu bringen. Die Art der Stimulation ist einfach eine andere und die Kugeln sitzen auch zumeist etwas tiefer, als die Schenkel der Klitoris reichen. Doch vollkommen unberührt lassen Liebeskugeln Frauen keineswegs. Ganz im Gegenteil.

Wie ein unterschwelliges Brummen im Körper können Liebeskugeln dich mit einem lustvollen Gefühl durch den Tag begleiten, um dich dann am Abend mit deinem/r Liebsten explodieren zu lassen.

Vielleicht lässt sich das Gefühl ein wenig mit einer Massage durch deinen Partner vergleichen. Während deine Schultern und Rücken massiert werden, wirst du wohl kaum zum Höhepunkt gelangen, aber die unterschwellige Erregung baut sich trotzdem langsam in dir auf. So in etwa läuft es auch mit Liebeskugeln. Dass dir Liebeskugeln aber trotzdem beim Orgasmus helfen, ist der Grund, warum mehr und mehr Frauen diese besondere Art des Sexspielzeugs nutzen. Denn während du deine Beckenbodenmuskulatur trainierst, tust du dir selbst gleich doppelt gut.

Beckenbodenmuskulatur stärken

Aus medizinischer Sicht sind Liebeskugeln doppelt gut, weil durch eine starke Beckenbodenmuskulatur Inkontinenz und einer Absenkung der Gebärmutter vorgebeugt oder gar behandelt werden kann. Gerade Frauen, die bereits Mutter sind, haben häufig Probleme in diesem Bereich, aber auch Frauen, die viel mit schweren Gewichten trainieren oder arbeiten können von diesen Problemen betroffen sein.

Aber eine starke Beckenbodenmuskulatur hat noch einen weiteren, viel aufregenderen Vorteil: mehr Spaß beim Sex. Klar, Sex findet viel im Kopf statt, aber dein Beckenboden ist neben deinem Kitzler dein Lustzentrum und kann dir intensive Orgasmen bringen. Denn wenn deine Muskulatur „untenrum“ gut trainiert ist, kannst du sie anspannen und damit deine Lustpunkte enger an deinen Partner oder dein Spielzeug pressen, die Stimulation wird damit intensiver und du empfindest mehr Lust. Wie bei jedem anderen Muskel, wird auch der Beckenboden größer, wenn du ihn trainierst. Nur mit dem kleinen, aber sinnlichen Plus, dass dieser Muskel dir mehr Lust bringt. Je größer der Muskel, umso größer auch die Fläche, auf der du stimuliert werden kannst.

Trainieren mit Liebeskugeln, ja – aber wie?

Neben all diesen unbestreitbaren Vorteilen ist es aber wichtig, dass du auf die richtige Art und Weise mit diesem Intimtraining beginnst. Dafür musst du zuerst entscheiden, ob du eine kurze, bewusste oder eine längere, unbewusste Trainingseinheit willst.

Das bewusste Training mit den Liebeskugeln

Bei der kurzen Trainingseinheit führst du die Kugeln mit Gleitgel befeuchtet ein, spannst bewusst zehnmal deine Beckenbodenmuskulatur an, hältst sie kurz gespannt und löst sie dann wieder. Dieses Set wiederholst du dreimal. Allerdings kann es gerade für Neulinge schwierig sein, die Beckenbodenmuskulatur bewusst anzuspannen. Falls du dies trainieren willst, versuche einfach während des Wasserlassens den Strahl anzuhalten. Genau das ist der Muskel, den du trainieren willst. Wichtig ist aber, dass das Anhalten des Urins nicht wirklich empfehlenswert ist. Hast du also einmal den Dreh raus, wie du deinen Beckenboden aktivierst, solltest du Abstand vom Rumprobieren auf dem WC nehmen. Diese Art des aktiven Trainings wird auch oft bei Kegeln mit Apps genutzt. Am besten legst du dich für diese Version in eine bequeme Position. Es kann auch helfen, deine Beine angewinkelt aufzustellen.

Die unbewusste Art des Trainings

Bei der unbewussten Art des Trainings setzt du rotierende Kugeln ein. Während du dann deinen Aufgaben im Alltag nachgehst, bewegen sich die Kugeln im Innern der Kugeln und stimulieren damit deinen Muskel und trainieren ihn. Das funktioniert aber nur, wenn du dich bewegst. Wenn du vor dem Computer sitzt oder im Bett liegst, bewegt sich auch nichts. Setze die Kugeln am besten dann ein, wenn du einkaufen gehst oder vielleicht deine Wohnung saubermachst. Bitte achte aber darauf, dass die Kugeln, selbst aus hochwertigstem Material, trotzdem ein Fremdkörper in dir sind. Deswegen solltest du sie nach maximal sechs Stunden entfernen. Und auch allzu exzessives Training bringt dir nicht mehr Spaß, sondern Muskelkater und eine Überreizung des Muskels. Auch solltest du zu Beginn immer eher auf leichtere, kleinere Kugeln (vielleicht sogar ohne Rotation) setzen. Große oder zu schwere Kugeln können sonst herausrutschen.

Liebeskugeln Pflege und Reinigung

So entfernst du die Liebeskugeln

Willst du die Kugeln entfernen, gibt es dafür zwei Wege. Entweder, du hast dich für eine Version entschieden, die mit Rückholbändchen kommt. Dann atme am besten einfach tief aus, das entspannt die Muskeln und ziehe die Kugeln langsam und vorsichtig aus dir heraus.

Hast du dich für eine Variante ohne Band entschieden, begib dich in die Hocke. Führe zwei Finger in dich ein und taste, bis du die Kugeln findest. Du kannst auch etwas pressen (wie beim Stuhlgang), um die Kugeln gen „Ausgang“ zu bewegen. Hast du sie gefunden, kannst du sie aus dir herausziehen.

So pflegst du deine Liebeskugeln

Wie bei jedem Sexspielzeug ist es auch bei Liebeskugeln wichtig, dass du sie richtig pflegst. Das beginnt schon mit der Auswahl des richtigen Gleitgels bei der Benutzung. Wenn du dich für Liebeskugeln aus Metall oder Glas entschieden hast, kannst du sowohl Gleitgel aus Silikon- als auch Wasserbasis nutzen. Wenn du aber Liebeskugeln aus Silikon erworben hast, ist silikonbasiertes Gleitgel tabu, denn Silikon verbindet sich miteinander und dadurch wird die Oberfläche der Kugeln porös und damit zur Brutstätte für Bakterien und Keimen.

Ebenfalls wichtig ist, dass du deine Liebeskugeln nach jeder Benutzung gründlich reinigst. Gerade, weil sie teils über Stunden hinweg in deinem Körper bleiben, ist es extrem wichtig, dass deine Liebeskugeln blitzblank sind, wenn du sie einsetzt. Entweder kannst du dafür Wasser und milde Seife verwenden, aber noch besser geeignet sind spezielle Toy-Reiniger. Diese sind nicht nur antibakteriell, sondern pflegen auch das Material noch zusätzlich.

Nach der Reinigung solltest du sie gut abtrocknen. Bitte lege deine Liebeskugeln (und Sex Toys generell) nie auf die Heizung, damit sie schneller trocknen. Gerade bei Silikon kann das Material dadurch porös werden. Sind deine Liebeskugeln sauber und trocken, verstaust du sie am besten in einem eigenen kleinen Beutel oder Döschen, damit du sie nicht erst saubermachen musst vor dem nächsten Einsatz.